Aktuelles

Aktualisierte Auflage der EURAT-Stellungnahme erschienen

Das EURAT-Projekt beschäftigt sich mit den ethischen und rechtlichen Aspekten der Totalsequenzierung des menschlichen Genoms. Die aktualisierten "Eckpunkte für eine Heidelberger Praxis der Ganzgenomsequenzierung" sind nun in der zweiten Auflage erschienen.

Das Projekt wird von der Universität Heidelberg, dem Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ), dem Europäischen Laboratorium für Molekularbiologie (EMBL), dem Max Plank Institut (MPI) für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht sowie dem Center for Health Economics Research Hannover (CHERH) an der Leibniz Universität Hannover getragen und vom Marsilius-Kolleg gefördert. 

Die Stellungnahme können Sie sich hier herunterladen.
Zum EURAT-Projekt

Mitgliedschaft

Mitglieder gesucht! Ihre Vorteile:

  • Ermäßigte Kongressgebühren
  • Ermäßigte Teilnahmegebühren für Fortbildungen seitens der DGP
  • regelmäßige Informationen zu Ringversuchen und Fortbildungen
  • NEU: Halber Mitgliedsbeitrag bei Neueintritt nach dem 30. Juni (nur für Neumitglieder, die noch nicht DGP-Mitglied waren)
Jetzt Mitglied werden
Ihre Spende wirkt!

Mit Ihrer Spende sichern Sie die Unterstützung des Nachwuchses im Bereich der Pathologie.

Weitere InformationenSchließenSpenden
Seitenanfang