Satzung

Die Satzung der DGP ist sozusagen das Grundgesetz des Vereinshandelns. Sie bestimmt den Zweck und die Leitlinien des Vereinsgeschehens und legt Regeln fest, wie sich die Akteure in der DGP verhalten sollen.

Die DGP verfügt über zwei Organe: den Vorstand und die Mitgliederversammlung. Während der elfköpfige Vorstand für die tägliche Arbeit im Zusammenwirken mit der Geschäftsstelle in Berlin verantwortlich zeichnet, legt die Mitgliederversammlung (MV) die langen Linien fest. Diese werden häufig vom Vorstand ausgearbeitet und vorgeschlagen, müssen aber von der Mitgliederversammlung vor Inkrafttreten bestätigt werden.

Die wichtigsten Befugnisse der Mitgliederversammlung sind das Budgetrecht und die Beschlussfassung über Satzungsänderungen. Die MV findet traditionell auf der DGP-Jahrestagung in der Woche nach Pfingsten statt.

Im Folgenden ist die Satzung mit Änderungen in der Fassung vom 13. Juni 2014 dokumentiert.

Mitgliedschaft

Mitglieder gesucht! Ihre Vorteile:

  • Ermäßigte Kongressgebühren
  • Ermäßigte Teilnahmegebühren für Fortbildungen seitens der DGP
  • regelmäßige Informationen zu Ringversuchen und Fortbildungen
  • NEU: Halber Mitgliedsbeitrag bei Neueintritt nach dem 30. Juni (nur für Neumitglieder, die noch nicht DGP-Mitglied waren)
Jetzt Mitglied werden

101. Jahrestagung der DGP 2017

Vom 22. bis 24. Juni 2017 in Erlangen

Mehr Informationen zur Veranstaltung erhalten Sie auf unserer Tagungshomepage.

Ihre Spende wirkt!

Mit Ihrer Spende sichern Sie die Unterstützung des Nachwuchses im Bereich der Pathologie.

Weitere InformationenSchließenSpenden
Seitenanfang