Preise und Ausschreibungen der DGP

Neben dem Rudolf Virchow-Preis, der von der Rudolf Virchow-Stiftung ausdrücklich als Nachwuchspreis für WissenschaftlerInnen im Fachbereich Pathologie unter 40 Jahren ausgeschrieben wird, ist es erklärtes Ziel der DGP, den Nachwuchs im Fach durch die Vergabe von weiteren Auszeichnungen zu unterstützen. Die Förderung soll die NachwuchswissenschaftlerInnen bei der Finanzierung von Reisen oder der Anschaffung von Labormitteln für die weitere Forschung unterstützen. Sie dient damit der persönlichen Profilierung der jungen WissenschaftlerInnen und der Erweiterung von Karriereoptionen. Zu den Preisen gehören:

  • ein bis vier Poster-Preise. Die Vergabe erfolgt vor allem an junge WissenschaftlerInnen, die auf den DGP-Jahrestagungen (im Jahr 2021 erfolgte die Verleihung im Rahmen der Virtuellen Pathologietage) durch besonders gelungene Poster-Präsentationen in Wort und Schrift/Bild auf sich und ihre wissenschaftliche Arbeit aufmerksam gemacht haben. Zu den virtuellen Tagungen der DGP 2020 und 2021 wurden die Posterpreise als Publikumspreise vergeben. Während der regulären Jahrestagungen trifft eine Posterpreis-Jury die Auswahl. Die Posterpreise sind mit 500 bis 2.000 Euro dotiert.
  • ein oder mehrere Promotions-Preis/e. Sie werden ebenfalls im Rahmen der DGP-Jahrestagung (im Jahr 2021 erfolgte die Verleihung im Rahmen der Virtuellen Pathologietage) verliehen und sind mit 500 bis 1.500 Euro dotiert. BewerberInnen können Ihre Beiträge während des allgemeinen Call for Abstracts zur jeweils kommenden Jahrestagung einreichen.
    Eingereicht werden können Arbeiten, die:
    - als Promotion bereits abgeschlossen sind
    - als Promotion bereits eingereicht worden sind
    - als Promotion angemeldet und bereits publiziert sind
    - als Promotion angemeldet und bereits für eine Publikation angenommen sind
    Bewerberarbeiten sollten zu einem überwiegenden Teil an Instituten für Pathologie entstanden sein.
    Bewerbungen müssen direkt durch die/den Promotionsstudentin/en erfolgen.
     
  • Die DGP vergibt jedes zweite Jahr im Rahmen ihrer Jahrestagungen (im Jahr 2021 im Rahmen der Virtuellen Pathologietage) unter allen AbstracteinreicherInnen den DGP-Forschungspreis. Er ist mit 1.000 Euro dotiert.
    Die Auswahl der Beiträge, die in die Bewerberrunde für den Forschungspreis aufgenommen werden, trifft das wissenschaftliche Komitee während der Begutachtung der Abstracts, die während des allgemeinen Call-for-Abstracts zu den Jahrestagungen eingereicht werden. In einem zweiten Selektionsschritt wählt die Jury für den Forschungspreis die besten Arbeiten aus dem vorgeschlagenen Pool an Bewerbern/innen aus. Diese Beiträge werden dann im Programm zur Tagung als Kandidaten für den Forschungspreis gekennzeichnet und von der Jury während der Tagung angesehen und bewertet. Die Autorinnen und Autoren bzw. die Vortragenden der ausgewählten Beiträge werden rechtzeitig über die Auswahl informiert. Der/Die GewinnerIn des Forschungspreises wird im Rahmen der Tagung bekannt gegeben und ausgezeichnet.
     
  • Novartis-Preis der DGP
    Die nächste Vergabe findet im Rahmen der DGP-Jahrestagung 2022 in Münster statt. Teilnahmebedingungen

PreisträgerInnen 2021

Rudolf-Virchow-Preis 2021
PD Dr. Christian Schürch
Coordinated Cellular Neighborhoods Orchestrate Antitumoral Immunity at the Colorectal Cancer Invasive Front (Cell, Sep2020)

Rudolf-Virchow-Medaille 2021
Prof. Dr. med. Udo Löhrs (München)

Forschungspreis der DGP 2021
Lisa Schweizer (München-Martinsried)
Deciphering the proteome of COVID-19 – a multi-organ proteomic profiling of COVID-19 autopsies

Promotionspreise der DGP 2021

  • Marie Schulte (Düsseldorf)
    Immunological microenvironment of precursor lesions of pancreatic ductal adenocarcinoma (PDAC)
  • Antonio Vogelsberg (Tübingen)
    Genetic evolution of in situ follicular neoplasia to t(14;18)-positive aggressive B-cell lymphoma

Posterpreise der DGP 2021

  • Herr Martin Schlensog (Düsseldorf)
    Potential role of Tenascin C (TNC) in human non-small cell lung cancer progression
  • Frau Carola Holley (Ulm)
    Primary extra-axial chondroid chordoma of the anterior nasal septum: case report of a rare chordoma with literature review
  • Frau Caroline Driescher (Düsseldorf)
    miRNA biomarker screening in cyst fluids for risk stratification of pancreatic cystic lesions
  • Frau Tina Schaller (Augsburg)
    Results from the Augsburg-COVID-19-autopsy series
  • Herr Tiemo S. Gerber (Mainz)
    N-Cadherin distinguishes cholangiocarcinoma from ductal adenocarcinoma of the pancreas
  • Frau Kristina Greimelmaier (Flensburg)
    Fibroblast activation protein-α expressing fibroblasts are common in and may serve as a therapeutic target in colorectal cancer
  • Herr Friedrich Barsch (Freiburg im Breisgau)
    Semi-automated quantification of the fibrous tissue response to complex three-dimensional filamentous scaffolds using digital image analysis
  • Herr Andreas Mamilos (Regensburg)
    First quantitative histomorphological analyses of bone vitality and inflammation in surgical specimens of patients with medication associated osteonecrosis of the jaw

PreisträgerInnen 2020

Rudolf-Virchow-Preis 2020
Herr PD Dr. Dr. Thomas Grünewald (Heidelberg)
Cooperation of cancer drivers with regulatory germline variants shapes clinical outcomes (Nature Communications volume 10, 2019, Article number: 4128)

Novartis-Preis der DGP 2020
Herr Dr. Philipp Jurmeister und Herr Dr. Michael Bockmayer (Berlin)
Machine Learning Analysis of DNA Methylation Profiles Distinguishes Primary Lung Squamous Cell Carcinomas From Head and Neck Metastases (Sci Transl Med. 2019;11(509): DOI: 10.1126/scitranslmed.aaw8513)

Promotionspreis 2020
Frau Carolin Seeling (Ulm)
Die verminderte miR-196a Expression verbessert das Ansprechen gegenüber einer Peptid-basierten Inhibition des HOX/PBX-Komplexes in Zelllinien rezidivierter Chordome

Posterpreise 2020

  • Frau Dr. Malena Zahn (Ulm)

    PTP1BΔ6 und PTP1BΔ2-4 – zwei PTP1B Varianten mit unterschiedlichen Effekten auf den JAK/STAT Signalweg identifiziert im klassischen Hodgkin Lymphom

  • Frau Stefanie Mayer (Ulm)

    Molekulare Analyse von Immuncheckpoint-Inhibitor "Super-Respondern" mit nicht-kleinzelligem Lungen-Karzinom (NSCLC)

  • Herr Dr. Antonio Rodriguez (Bern, Schweiz)

    Molekuläre Heterogeneität in Gehirnmetastasen von Prostatakarzinomen: Eine Studie Schweizweit

  • Frau Jiaoyan Han (Frankfurt am Main)

    Multi-region digital spatial profiling (DSP) quantifies spatial heterogeneity of hepatocellular carcinoma tissue biomarkers

  • Herr Michael Wessolly (Essen)

    Digitale Genexpressionsanalyse immuntherapierter Patienten enthüllt eine Beeinträchtigung der Immunantwort aufgrund veränderter Antigenprozessierung

  • Herr Thorben Huth (Heidelberg)

    Prohibitins, STAT3 and SH2D4A physically and functionally interact in hepatocellular carcinoma

PreisträgerInnen 2019

Rudolf-Virchow-Preis 2019
Frau Dr. Daniela Hirsch (Mannheim)
"Dynamics of genome alterations in Crohn’s disease-associated colorectal carcinogenesis (2018, Clinical Cancer Research, IF 10,199)"

Rudolf-Virchow-Medaille 2019
Prof. Dr. med. Michael Mihatsch (Binningen/Basel, Schweiz)

DGP-Forschungspreis 2019
Frau Dr. Katja Evert (Regensburg)
"Die Axin1-induzierte Hepatokarzinogenese in Mäusen benötigt ß-Catenin aber ist Notch-unabhängig"

Promotionspreise 2019

  • Frau Zahra Abadi (Heidelberg)
    "PRSS23 drives HCC development in context of activated MYC and AKT signaling"
  • Herr Vincent Nürnberger (Greifswald)
    "chREBP ist ein tumorigener Faktor in der hormonell induzierten Hepatokarzinogenese der diabetischen Maus"

Posterpreise 2019

  • Frau Anna Haupts (Mainz)
    "Vergleichende Analyse von zirkulierender und gewebebasierter Tumor-DNA zur molekularen Charakterisierung von Kolonkarzinomen"
  • Herr PD Dr. med. Henning Reis (Essen)
    "Das Urachuskarzinom: Ein Update aktueller molekularer Ergebnisse"
  • Herr Prof. Dr. med. Heiko Hermeking (München)
    "Combined inactivation of Tp53 and Mir34a enhances invasion and metastasis of colorectal cancer via IL6R/STAT3 and PAI-1 activation"
  • Frau Prof. Dr. med. Martina Rudelius (München)
    "Prognostic value of indoleamine 2,3 dioxygenase in patients with higher-risk myelodysplastic syndromes treated with azacytidine"

PreisträgerInnen 2018

Rudolf-Virchow-Preis 2018
Herr Prof. Dr. med. Peter Boor, Aachen
Titel der Arbeit: "Macrophage Migration lnhibitory Factor Limits Renal lnflammation and Fibrosis by Counteracting Tubular Cell Cycle Arrest"

Novartis-Preis der DGP 2018
Frau Dr. rer. nat. Sofia Weiler, Heidelberg
Titel der Arbeit: "Induction of Chromosome Instability by Activation of Yes-Associated Protein and Forkhead Box M1 in Liver Cancer"

Promotionspreise 2018

  • Frau Hanna Schulz, Aachen
    "CtDNA basierte Analyse der Promotormethylierung im nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom"
  • Frau Julia Elisabeth Fromme, Göttingen
    "FGFR3-Überexpression als negativer Prognostikator in oligometastasierten kolorektalen Karzinomen"

Posterpreise 2018

  • Frau Katharina Stock, Münster
    "Essential role of the actin nucleation-promoting factor cortactin in the migration of pancreatic ductal adenocarcinoma cells"
  • Frau Dr. Mieke Raap, Hannover
    "Lobular carcinoma in situ and invasive lobular breast cancer are characterized by enhanced expression of Transcription Factor AP 2beta (TFAP2B)"
  • Herr Dr. Matjaz Rokavec, München
    "Pan-cancer EMT-signature identifies RBM47 down-regulation during colorectal cancer progression"

PreisträgerInnen 2017

Posterpreise:

  • Frau Beate de Zwart, Giessen
    "Padlock-Sonden als neues Tool der Visualisierung von genetischen Aberration im Hodgkinlymphom "
  • Frau Dr. Theresa Ahrens/Frau Dr. Christiane Fichter, Freiburg
    "Organotypische Kulturen zur Modellierung der Karzinogenese und des zellbiologischen Verhaltens von Ösophaguskarzinomen"
  • Frau Ilka Isfort, Münster
    "Die Hippo Signalwegs-Effektoren YAP und TAZ sind onkogene Treiber in Synovialsarkomen"


Forschungspreise:

  • Herrn PD Dr. Dr. Konrad Steinestel, Münster
    "Die focal adhesion kinase (FAK) als zentrales Regulatorprotein der Zelladhäsion und -migration beim Ewing-Sarkom"
  • Herrn Dr. Mathias Rosenfeldt, Würzburg
    "Autophagie in der Tumorentstehung"
  • Frau Dr. Chantal Pauli, Zürich
    "Living Biobank im Zeitalter der Personalisierten Medizin"

Promotionspreise

  • Frau Dr. Simone Marquard, Heidelberg
    "Nicht-autonome Effekte des Onkogens YAP in frühen Phasen der Hepatokarzinogenese"
  • Herrn Dr. Sebastian Lamprecht, LMU München
    "Genetische Vielfarbenmarkierung für die Analyse klonaler Dynamiken von Tumorzellen beim Kolonkarzinom"
     

 

 

PreisträgerInnen 2016

PreisträgerInnen 2015

PreisträgerInnen 2014

Klicken Sie hier, um zu den Virchow-Preisträgern der letzten Jahre zu gelangen. 

Mitgliedschaft

Mitglieder gesucht! Ihre Vorteile:

  • Ermäßigte Teilnahmegebühren für die Jahrestagungen und Fortbildungen seitens der DGP
  • Ermäßigte Teilnahmegebühren in der Akademie für Fortbildung in der Morphologie
  • Ermäßigte Abopreis für den PATHOLOGEN (20%) und Springer eMed
  • NEU: Halber Mitgliedsbeitrag bei Neueintritt nach dem 30. Juni (nur für Neumitglieder, die noch nicht DGP-Mitglied waren)
Jetzt Mitglied werden
Ihre Spende wirkt!

Mit Ihrer Spende sichern Sie die Unterstützung des Nachwuchses im Bereich der Pathologie.

Weitere InformationenSchließenSpenden
Seitenanfang