Stellenangebote

W2-Professur auf Zeit für Translationale Tumorpathologie

An der Charité - Universitätsmedizin Berlin ist am Institut für Pathologie CCM im CharitéCentrum 5 für diagnostische präventive Labormedizin zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine
 

W2-Professur auf Zeit für Translationale Tumorpathologie

Besoldungsgruppe W2 BBesG – befristet auf fünf Jahre

(Kennziffer: 557/2020)

zu besetzen. Die Professur kann bei positiver Evaluation verlängert oder entfristet werden.

Die Professur ist am Institut für Pathologie der Charité angesiedelt. Der/die zukünftige Stellen-inhaber*in soll einen Schwerpunkt auf dem Gebiet der translationalen Tumorpathologie in Forschung, Lehre und Krankenversorgung vertreten.

Voraussetzung für eine Bewerbung ist der Nachweis erfolgreich beantragter und durchgeführter wissenschaftlicher Projekte, die Publikation von Forschungsergebnissen auf dem Gebiet der translationalen Tumorpathologie in international anerkannten Fachzeitschriften sowie die erfolgreiche Einwerbung von Drittmitteln. Mit der Professur ist eine oberärztliche Funktion am

Institut für Pathologie verbunden. Daher wird eine breite diagnostische Expertise in klinischer Pathologie erwartet. Erfahrungen und Engagement in der Lehre, didaktische Fähigkeiten und die Bereitschaft zur aktiven Mitgestaltung des Modellstudiengangs Medizin sowie weiterer Studiengänge, an denen sich die Medizinische Fakultät beteiligt, werden ebenfalls vorausgesetzt.

Die Bereitschaft für eine aktive Beteiligung an fachübergreifenden Forschungsverbünden der Charité, insbesondere für gemeinsame Aktivitäten mit dem Charité Comprehensive Cancer Center (CCCC), dem Berliner Institut für Gesundheitsforschung (BIH) und dem Deutschen Konsortium für translationale Krebsforschung (DKTK) ist wünschenswert.

Einstellungsvoraussetzungen: Gemäß § 100 BerlHG Professur oder Juniorprofessur bzw. Habilitation oder äquivalente wissenschaftliche Leistungen und Lehrbefugnis oder eine gleichwertige Qualifikation sowie die abgeschlossene Weiterbildung als Fachärztin/Facharzt für Pathologie.

Die Charité strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen am wissenschaftlichen Personal an und fordert Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleichwertiger Qualifikation werden Frauen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten vorrangig berücksichtigt. Wir wertschätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, sozialer Herkunft, Religion oder Alter. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

Schriftliche Bewerbungen erbitten wir unter Beachtung der Vorgaben im Internet (https://career.charite.de/am/calls/Bewerbungshinweise.pdf) bis zum 30. September 2020 unter https://career.charite.de einzureichen.

Die Stellenausschreibung als PDF

Die Charité zählt zu den größten Universitätskliniken Europas. Hier forschen, heilen und lehren Ärztinnen und Ärzte sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf internationalem Spitzenniveau. Die Charité ist die gemeinsame medizinische Fakultät von Freier Universität Berlin und Humboldt-Universität zu Berlin und wird weltweit als ausgezeichnete Ausbildungsstätte geschätzt. Über die Hälfte der deutschen Nobelpreisträger für Medizin und Physiologie stammen aus der Charité. Die Charité verteilt sich auf insgesamt vier Standorte mit rund 100 Kliniken und Institute, die in 17 Charité Centren gebündelt sind. Die Charité ist zertifiziert als familiengerechte Hochschule und Mitglied im Dual Career Netzwerk Berlin (www.dualcareer-berlin.de).

Mitgliedschaft

Mitglieder gesucht! Ihre Vorteile:

  • Ermäßigte Kongressgebühren
  • Ermäßigte Teilnahmegebühren für Fortbildungen seitens der DGP
  • regelmäßige Informationen zu Ringversuchen und Fortbildungen
  • NEU: Halber Mitgliedsbeitrag bei Neueintritt nach dem 30. Juni (nur für Neumitglieder, die noch nicht DGP-Mitglied waren)
Jetzt Mitglied werden
Ihre Spende wirkt!

Mit Ihrer Spende sichern Sie die Unterstützung des Nachwuchses im Bereich der Pathologie.

Weitere InformationenSchließenSpenden
Seitenanfang